BioScan Nährstoffanalyse - kompletter Gesundheits-Check in nur 90 Sekunden

Gesundheit ist messbar - schnell und schmerzfrei ohne Blutabnahme

Es klingt fast zu schön um wahr zu sein, ein kompletter Gesundheits-Check in nur 90 Sekunden. Und das auch noch völlig schmerzfrei und ohne Blutabnahme. Aber es ist möglich!

 

Mit der BioScan Nährstoffanalyse lassen sich in weniger als zwei Minuten über 200 Parameter, die in 31 verschiedene Bereiche unterteilt sind, messen. Es werden alle essentiellen Nährstoffe wie Vitamine und Co-Enzyme, Mineralstoffe, Spurenelemente, Fett- und Aminosäuren ermittelt. Außerdem werden sämtliche Organ-funktionen, das Kardiovaskuläre und Zerebrovaskuläre System, die Magen-Darm-Funktion und das Immunsystem, Hormone oder Belastungen des Körpers mit Schwermetallen und Homotoxinen erfasst. Auch Übersäuerung oder Hautprobleme lassen sich ganz einfach feststellen.

 

Kurzum, dieser komplette Gesundheits-Check vermittelt Ihnen sofort einen Überblick der Vitalsituation Ihres Körpers, zeigt auf wo Schwachpunkte liegen und ob Änderungen nötig oder sinnvoll sind. Durch die Messung lassen sich Mangelerscheinungen oder Belastungen erkennen, lange bevor es zu Problemen führt.

 

Vereinbaren Sie Ihren Termin zur Nährstoffanalyse - ich berate Sie gerne!

 

Gesundheitszeit: ca. 60 min. *   |   50,- €

* die Messung erfolgt vorab in einem separaten kurzen Termin

Die BioScan Funktionsweise - ein kleines Wunder der Technik

Das BioScan Messverfahren beinhaltet Lebensinformatik, Elektrotechnik und hochtechnologische Forschungsprojekte sowie Daten anderer Wissenschaften. Durch Erkenntnisse der Scalar-Medizin als theoretische Basis wird die moderne Elektronik verwendet, um das sehr schwache magnetische Feld unserer Zellen zu messen. Die Daten werden gesammelt und ermittelt. Somit kann der Gesundheitsstatus sowie die Hauptprobleme analysiert und Standardvorschläge zur Verbesserung aufgezeigt werden.

Der BioScan ähnelt in seiner Funktionsweise stark der Zellkommunikation in unserem Körper. Dadurch ist es möglich Informationen über Stress, Dysbalancen, Mängel und Überschüsse unseres Systems zu erhalten.

Unsere Organkommunikation erfolgt durch Resonanzphänomene (Synchronisation – Desynchronisation). Unsere lebenden Zellen sind kleinste Dipole (polarisierbar), Schwingkreise, die eine elektromagnetische und gleichzeitig eine Grössenschwingung ausführen. Die Charakteristika der Schwingung gibt Auskunft über Vitalität, Funktion und Bauart einer jeden Zelle. Durch dieses Phänomen wird der Zustand des menschlichen Organismus repräsentiert.

Jedes lebende Gewebe strebt danach sich zu synchronisieren, weil dies physiologisch der günstigste Zustand bedeutet. Dabei erfolgt die Zellkommunikation durch Resonanz.

Die vom BioScan verwendeten elektromagnetischen Wellen und verwendeten Frequenzen, dringen nur wenige Millimeter in die Haut ein. Es ist ein sogenanntes Resonanzphänomen. Der Anteil der Skalarwellen des eingespeisten Frequenzsignals tunnelt ungedämpft an die Stellen im Körper, mit denen er eine Resonanz aufbauen kann. Durch die dabei entsehende Bündelung der Skalarwellenstrahlung am resonanten Empfänger, kann trotz der niedrigen Sendeleistung die Energiedichte beim Überschuss oder Mangel hoch genug werden. Somit können über den Sensor die Resonanzphänomene mit dem Resonanzspektrum der Standardquantenwerte von Ernährung und Krankheiten abgeglichen werden.

 

In der letzten Zeit kam es leider immer wieder zu Falschaussagen bezüglich der Funktionsweise des BioScan in Fernsehbeiträgen sowie auf YouTube und regelrechten Hetzkampagnen im Internet. Der Hersteller des BioScan, das Institut Dr. Rilling, hat nun öffentlich dazu Stellung bezogen. Ausführliche Informationen erhalten Sie hier.

Hinweis

Wissenschaft und Schulmedizin erkennen die Existenz von Informationsfeldern, deren medizinische und sonstige Bedeutung und das BioScan mit deren Anwendung aufgrund fehlender wissenschaftlicher Nachweise im Sinne der Schulmedizin nicht an. Des weiteren weise ich ausdrücklich darauf hin, dass beim Einsatz des BioScan keine Heilversprechen abgegeben werden. Das Messverfahren, das ich anwende, wird von Wissenschaft und Schulmedizin nicht anerkannt. Die Wirksamkeit kann deshalb nicht von jedem uneingeschränkt nachvollzogen werden. Haftungsansprüche sind ausgeschlossen.